DIE WELT berichtete am 9.9.2020, dass das Pharmaunternehmen AstraZeneca die Tests des Corona-Impfstoffs wegen schwerer Nebenwirkungen stoppen musste. Das wird als reine Vorsichtsmaßnahme dargestellt, ist aber hochgradig bedenklich. Zumal der Corona-Impfstoff binnen weniger Monate fertig sein soll, was sämtlichen Erfahrungen und Regeln widerspricht. So schreibt die Medizin-Fachzeitschrift Arzt & Karriere: „Einen wirksamen und sicheren Impfstoff gegen ein neues Virus herzustellen, ist ein langwieriger und aufwändiger Prozess. Im Schnitt kann man von der Erforschung bis zur Zulassung mit einem Zeitraum von circa zehn bis zwölf Jahren rechnen.“

 

Quellen/Links: Impfstofftest gestoppt https://www.welt.de/wissenschaft/article215323276/AZD1222-Schwere-Nebenwirkung-AstraZeneca-stoppt-Impfstoff-Test.html
Dauer Impfstofftests https://arztundkarriere.com/forschung/die-entwicklung-impfstoffen/
Anforderungen an die Teilnehmer der klinischen Erprobung https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04283461?term=vaccine&cond=covid-19&draw=2
Erste für klinische Tests zugelassene Firmen: https://www.youtube.com/watch?v=mfh4vHCEty0
ab 22:38 Min. Impfstoffprüfung https://www.aerzteblatt.de/archiv/67275/Impfung-gegen-Influenza-A-H1N1-Impfsurveillance-fuer-Schwangere
Impfstoffe bestellt https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/deutschland-bestellt-astrazeneca-impfstoff/
Impfschadensfälle bei der Schweinegrippe: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-impfstoff-pandemrix-risiken-wurden-ignoriert-a-1229144.html
Contergan-Skandal https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/medizin/pharmaindustrie/pwiederfallcontergan102.html

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren